Veröffentlicht am: Fr, 20. April, 2018

Martina Voss Tecklenburg übernimmt beim DFB

Eine Newsmeldung präsentiert von:

Die Nationaltrainerin übernimmt nach übereinstimmenden Meldungen Deutscher Medien das Nationalteam, dem sie früher einmal selbst angehörte.

Nach den Gerüchten der letzten Wochen ist es nun so gut wie fix: Die Schweizer Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg wird die Nachfolge von Steffi Jones als Trainerin der deutschen Frauenfussball-Nationalelf antreten. Wie die Frankfurter Allgemeine (FAZ) auf ihrer Homepage schreibt, wird Voss-Tecklenburg die Mannschaft ab September übernehmen. Laut FAZ habe die 50-Jährige dem DFB mittgeteilt, dass sie erst als Trainerin zur Verfügung stehe, wenn die WM-Qualifikation der Schweizerinnen unter Dach und Fach sei. Dies wird frühestens am 30. August der Fall sein. Im Rückspiel gegen Schottland müssen die Schweizerinnen mindestens ein Unentschieden herausspielen. Das Hinspiel hatten die Schweizerinnen mit 1:0 gewonnen.

Für den momentanen DFB-Trainer Horst Hrubesch bedeutet dies, dass er die deutsche Nationalelf noch bis zum Ende der WM-Qualifikation trainieren wird. Der 67-Jährige hatte das Nationalteam unseres nördlichen Nachbarn nach Beurlaubung von Steffi Jones interimistisch übernommen.

Ende einer erfolgreichen Ära? Voss-Tecklenburg soll Trainerin beim DFB werden (Bild: Andy Scherrer)

Erfolgreichste Trainerin der Geschichte

Martina Voss-Tecklenburg lief als Mittelfeldspielerin rund 125 Mal für die Deutsche Nationalmannschaft auf. 1995 gewann sie mit dem DFB den Vize-Weltmeister-Titel und wurde 1989, 1991, 1995 und 1997 Europameister.

Seit Juni 2012 amtete sie als Nationaltrainerin der Schweizer Nationalmannschaft und formte eine Mannschaft, die so erfolgreich wie noch nie war. Im Juni 2015 nahm die Schweiz erstmals in der Geschichte an einer Fussball-Weltmeisterschaft teil. Im August 2016 erreichte die Schweizer Nationalmannschaft mit dem 16. Platz die bisher beste Platzierung in der FIFA-Weltrangliste. Momentan führen die Schweizerinnen in der WM-Qualifikation ihre Gruppe an und sind somit auf dem besten Weg, sich nach der EM 2017 für den dritten Grossanlass in Folge zu qualifizieren.

Martina Voss-Tecklenburg war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Dominik Erb, Medienverantwortlicher Frauenfussball beim SFV, mochte den Wechsel noch nicht bestätigen: “Es laufen Gespräche, was in diesem Zusammenhang zu erwarten ist, aber noch ist nichts definitiv.”


Holen Sie sich die App des Frauenfussball-Magazins und bleiben Sie immer bestens informiert:

Dein Kommentar

XHTML: Du kannst diese html tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Log in here!