Veröffentlicht am: Fr, 01. September, 2017

Champions League: Zürich fährt nach Litauen

Eine Newsmeldung präsentiert von:

Nach der etwas glücklichen Qualifikation für die K.O.-Phase der UEFA Women’s Champions League wartete man heute in Zürich gespannt auf die Auslosung für die Sechzehntelfinals in Nyon. Zur Wahl standen so klingende Namen wie Chelsea oder Ajax, doch es wurde ein Team aus Litauen.

Als bester Gruppenzweiter konnte sich der FC Zürich Frauen doch noch für die Champions League qualifizieren. Bei der Auslosung heute in Nyon konnte man dem VfL Wolfsburg mit Lara Dickenmann, Noelle Maritz oder Vanessa Bernauer, oder Olympique Lyonnais aus dem Weg gehen, da die Schweizerinnen als achtbestes Team gesetzt waren. Dennoch gab es eine Vielzahl attraktiver Möglichkeiten, wie Atlético de Madrid mit Viola Calligaris oder auch Chelsea Ladies mit Ramona Bachmann, die beide zu den nicht gesetzten Teams gehörten. Mit einem solchen Los wäre das Rückspiel in Zürich sicherlich ausverkauft gewesen, doch andererseits wäre die Chance auf einen erneuten Vorstoss in den Achtelfinal zu einem schwierigen Unterfangen geworden. So haben die Verantwortlichen des FC Zürich Frauen wohl ein lachendes, und gleichzeitig auch ein weinendes Auge. Der erste Gegner auf internationalem Parkett wird Gintra Universitetas aus Litauen sein. Gintra ist aufgrund des Koeffizienten lediglich auf Rang 26 der Liste der 32 Teams qualifiziert, doch muss dies mit Vorsicht genossen werden. Ajax Amsterdam beispielsweise befindet sich auf dem letzten Platz, spielte aber eine lupenreine Qualifikation mit 3 Siegen aus 3 Spielen und einem Torverhältnis von 11:1. Entsprechend vorsichtig optimistisch zeigt sich FCZ-Geschäftsführerin Marion Daube gegenüber dem Frauenfussball-Magazin: “Wir haben Gintra sicher eher unter den machbareren Clubs eingestuft. Aber wie die Qualifikation gezeigt hat, müssen alle Spiele erst einmal gespielt werden. Ich bin aber sehr zuversichtlich.” Denn auch wenn Gintra ein Stammgast der Champions League ist und seit 12 (!) Jahren immer Meister wurde, ergänzt sie: “Sie sind erst einmal über erste Runde hinaus gekommen. Ich hoffe, dass kein weiteres Mal dazu kommt.”

Calligaris trifft auf Dickenmann & Co.

Ein kleines Aufeinandertreffen von Schweizerinnen wird es aber dennoch bereits jetzt geben. Der VfL Wolfsburg wurde Atlético de Madrid zugelost, womit Viola Calligaris ihrem Trainer Ángel Villcampa Carrasco gleich Tipps zu einem Trio der Gegnerinnen wird geben können. Der Knüller der Runde werden aber die Partien von Ramona Bachmann werden. Die Luzernerin wird mit den Chelsea Ladies auf den FC Bayern München treffen. Die Hinspiele finden am 4./5. Oktober, die Rückspiele am 11./12. Oktober statt. Zürich spielt zunächst in Litauen und wird das Rückspiel voraussichtlich wieder im Stadion Letzigrund austragen. Nicht dabei sein wird Sandrine Mauron, welche sich im letzten Spiel der Qualifikation das vordere Kreuzband gerissen hat. Ansonsten kann aber FCZ-Trainer Luca Fiorina auf den gesamten Kader setzen.

Sybilla Schmid, Milad Ahmadvand, Carone Gianluca, Luka Küste, Regina Bechter, Sandra Meier, Pippo Rino, Beat Steiner, Babsi Fit, Beat Linder, Fabienne Schwarz, Patrick Born, Monica Luraschi, Henry Mächler, Nick Danny Sanchez, Jens-Uwe Ludwig, WomensCup, Sportcom solutions GmbH, fairygoals, Michi Lendi gefällt dieser Artikel

Holen Sie sich die App des Frauenfussball-Magazins und bleiben Sie immer bestens informiert:

Dein Kommentar

XHTML: Du kannst diese html tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Log in here!