Neues Berner Team in Sicht

Der FC Wyler, im Norden Berns heimisch, will eine neue Frauenequipe stellen. Bisher war das dem Quartierverein aus infrastrukturellen Gründen nicht möglich, nun wird aber die Sportanlage Wyler umgebaut. Dadurch entstehen ein Kunstrasenfeld und mehrere Garderoben, was eine breitere Nutzung zulässt. Die für die ganze Stadt wichtige Anlage soll im Spätsommer eingeweiht werden, pünktlich zum 25. Jubiläum des Vereis, der 1989 aus einer Fusion zwischen dem FC WEF und dem FC Helvetia hervorgegangen war. Diese Aussichten lassen beim FC Wyler „Aufbruchstimmung“ entstehen, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Man wolle „sportlich angreifen und sich in der Breite verstärken“. Dazu gehört auch ein Frauenteam.

„Ein solches Angebot fehlte hier im Quartier“; sagt der Vereinspräsident Armin Schneider. Die Mädchen, die bisher im Kinderfussball beim FC Wyler aktiv waren, mussten sich später auf andere Vereine verteilen. Schneider hofft, dass einige von ihnen in ihren Stammverein zurückkehren. Zudem werde man die Zusammenarbeit mit dem ebenfalls im Wyler beheimateten FC Galicia suchen, so Schneider. „Noch ist nicht sicher, ob wir bis im Sommer genügend Spielerinnen beisammen haben“, sagt er. „Unser Wunsch wäre aber, nächste Saison mit einem neuen Team in die 4.Liga zu starten.“ Von dem an anderen Orten festzustellenden Rückgang von Mädchen, die Fussball spielen wollen, merkt man beim FC Wyler nichts. „Ich denke, das Potenzial ist in unserem Quartier noch nicht ausgeschöpft“, sagt Schneider. Durch das Engagement seines Vereins ist das Fussballangebote auf Stufe der Aktiven im Berner Breitensport nun noch grösser geworden, nachdem der FC Bern bereits im Sommer 2012 ein neues Frauenteam gestellt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.